Pkwteile.ch

00_DSC_6320

Published on September 9th, 2018 | by Heiny Volkart

Klein aber Oho

Opel Corsa GSi 1.4/150

Klein, aber Oho

Der Corsa gilt ja gemeinhin als vernünftiges und eher biederes Auto, das nicht zu grossen Emotionen hinreisst. Das könnte sich mit dem neuen Corsa GSi ändern!

Corsa GSi? Klar doch: Bereits 1988 gab es einen Corsa GSi, damals mit 100 PS und 188 Km/h schnell. Weitere folgten. Und jetzt die fünfte Generation, der neue Corsa GSi als Turbo, mit 150 PS.

Der letzte Corsa GSi kam 2007 heraus auch mit Turbo und 150 PS. Aber 2012 wurde die Produktion eingestellt und der Corsa wurde in den folgenden Jahren zum «vernünftigen» Auto. Dabei macht eine kleine Portion Unvernunft doch das Leben viel abwechslungsreicher und lebenswerter.

Nachdem die Mitbewerber teilweise seit Jahren mit Autos in ähnlicher Grösse und 200 und mehr PS auf dem Markt sind, hat Opel nun kurz nach dem begeistert empfangenen Insignia GSi den 4 Meter kurzen Corsa ebenfalls als GSi aufgelegt.

2018 Opel Corsa GSi

Die 150 PS aus einem 1.4 lt. Vierzylinder mit Turbolader tönen zuerst mal nach «Na ja», aber es kommt eben immer drauf an, was man daraus macht. Die Abteilung Performance Cars und Motorsport von Opel hat einen prominenten und vor allem sachverständigen Direktor: Volker Strycek, der ehemalige DTM-Fahrer und –Gewinner, hat schon diverse Sport- und Rennwagen mitentwickelt, die dann auch Meisterschaften gewinnen konnten. Jetzt haben er und seine Männer sich den Corsa GSi vorgenommen. An der Pressevorstellung hat man die Freude und den Elan gespürt, aus dem biederen Corsa einen ernstzunehmenden kleinen Sportwagen zu bauen.

Volker Strycek with Opel Corsa GSi

Volker Strycek, Direktor Opel Performance Cars und Motorsport

Es ist auf Kleinigkeiten geachtet worden, die verbessert und geändert wurden, nicht auf viel Krawall und «Geflügel». Da wirkte der Sachverstand von Leuten, die wissen, worauf es auf der Strasse dann ankommt und was der Fahrer braucht.

Herausgekommen ist ein 4.03m langes, 1.78 breites (mit eingeklappten Spiegeln) und 1.48m hohes Kraftpaket, das noch in diesem kommenden Herbst auf den Markt kommt. Grosse Lufteinlässe, eine stark ausgeformte Motorhaube, ein grosser Wabengrill, modellierte Seitenschweller, ein markanter Heckspoiler (der nicht Zier sei, sondern einen Sinn habe, sagte Volker Strycek), kennzeichnen den Corsa GSi aussen. Das Leergewicht dürfte um 1‘300 Kg liegen, die Zuladung um die 400 Kg, der Kofferraum um die 280 Liter fassen. Das ist je nach Zulassungsland etwas unterschiedlich – mindestens die Angaben dazu.

Scheibenbremsen mit roten Sätteln (sieht gut aus!), BiColor-Titan-LM-Felgen 17“ oder als Option, wie unsere Testwagen, mit 18-Zöllern (215/40 ZR 18) und ein besonders sportlich abgestimmtes OPC-Fahrwerk, das auf der Nürburgring-Nordschleife abgestimmt wurde, kennzeichnen weiter das Auto.

Die Recaro-Performance-Ledersitze bieten guten Halt. Strycek meinte dazu: «Der Fahrer soll im Sitz sitzen, nicht oben drauf, dann muss er sich nicht am Lenkrad festhalten, sondern kann mit dem Lenkrad das Auto präzise führen».

Für Sicherheit ist auch gesorgt: Geschwindigkeitsregler, Park-Pilot vorn und hinten, Kommunikationspaket mit DAB+, Bi-Xenon-Licht und noch einiges mehr ist serienmässig drin. Auf Komfort-Assistenten muss man verzichten, der Corsa GSi will ja auch nicht Langstrecken-Limousine sein.

Der 1400er Motor leistet 150 PS, bietet 220 Nm Drehmoment bei 3‘000 bis 4‘500 U/min und erfüllt Euro 6d temp. Turbolader, 6-Gang manuell. Die Beschleunigung von 0 auf 100 liegt bei 8.9 Sekunden, von 80 auf 120 im 5. Gang schafft er in 9.9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 207 Km/h.

Der Verbrauch nach WLTP beträgt 6.4 Liter. Der Preis startet bei CHF 26‘400 inkl. MwSt.

2018 Opel Corsa GSi

Wir konnten den neuen Opel-Sportler ausgiebig fahren auf der unter Sportwagenfahrern bekannten Route des Crêtes in den Vogesen. Da will man möglichst rasch und ohne Verzug aus den teils engen Kurven herauskommen. Der Corsa GSi hilft dabei dank den verkürzten Schaltwegen und dem sofortigen Ansprechen des Motors beim Gasgeben, vor allem zwischen zweitem und drittem Gang. Und nicht zuletzt auch dank gutem Seitenhalt im Sitz und der geringen Seitenneigung des Autos. Aber man muss nicht nur Gas geben können, auch bremsen/anbremsen sollte man können. Dabei helfen die 308 mm-Scheiben, die man dem Corsa GSi verpasst hat. Er macht echt Spass.

2018 Opel Corsa GSi

05_DSC_6324

Natürlich würde man auch 30 oder 50 PS mehr nehmen, aber für einen Preis von weit unter 30k erhält man doch recht viel Spasspotential.

Mit dem Corsa GSi ist den OPC-Leuten von Opel ein ausgewogenes kleines aber kraftvolles Sportgerät gelungen, das auch im Alltag viel Freude bereiten wird.

06_DSC_6322

Heiny Volkart, VOLKARTpress


About the Author



Back to Top ↑
  • Agenda


    Alle Events »

  • Letzte Kommentare

  • Partner

  • Instagram

  • Twitter

    • Loading tweets...