Pkwteile.ch

0_20200930_152234

Published on Oktober 4th, 2020 | by Heiny Volkart

Mokka: Klar und mutig

Klar und mutig

So charakterisiert Opel den Nachfolger des Mokka X, der jetzt einfach Mokka heisst. Und Mokka-e. Zündung.ch war an der Schweizer Première dabei.

Nur gut eine Woche nach der Weltpremiére in Rüsselsheim bei Frankfurt, erlebte der neue Opel Mokka nun auch seine Schweizer Première. Im Classic Center in Safenwil wohnten Motor- und Fachjournalisten aus der ganzen Schweiz der Enthüllung des brandneuen Mokka bei. Vorher und nachher wurde der neue Mokka auch den Händlern und den Flottenbesitzern gezeigt.

01_Opel_Mokka_512749

Der Mokka GS Line

Doch nicht nur der Mokka erlebte seine Schweizer Première, auch der neue Insignia war eigens aus Deutschland hergebracht worden. Dazu erlebten auch Vivaro-e und Zafira Life-e ihre Schweizer Première. Auch die übrigen Neuigkeiten, z.B. der Corsa-e oder der Grandland X PHEV, der Combo Life und mehr waren da und konnten gefahren werden.

Der Mokka und der Mokka-e waren für den Moment allerdings erst statisch zu bewundern.

Die zweite Mokka-Generation ist völlig neu konstruiert; die CMP-Plattform wird für Peugeot- und Opel-Fahrzeuge verwendet.

De Neue ist etwas kürzer und niedriger geworden (4.15 statt 4.27, 1.53 statt 1.66); er sieht also nicht mehr so pummelig aus. Kurz: Die neue Linie gefällt; das Auto hat sehr gewonnen.

02_Opel_Mokka-e_513068

Was sagt Opel noch dazu:

Klar und mutig: Kraftvolles Design, kompakte Abmessungen, Platz für Fünf. Direkt ab Start: Kunden können zwischen dem rein elektrischen Mokka-e und Versionen mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren wählen

Der neue Opel Mokka zeigt die Zukunft der Marke: Er trägt als erster Opel das neue Markengesicht, den Opel-Vizor. Er ist das erste Modell mit neugestaltetem Opel-Blitz und zentral ausgerichtetem Modellschriftzug am Heck. Er ist der Erste, der mit dem Pure Panel den Fahrer im Innenraum in ein volldigitales Cockpit entführt. Und er ist der erste Opel, der ab Bestellstart sowohl als batterie-elektrischer Mokka-e als auch mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren antritt.

03_Opel_Mokka_512759

Der neue Opel Mokka ist bereits in der Basisversion reichhaltig ausgestattet. So zählen hochmoderne Assistenzsysteme vom Frontkollisionswarner mit automatischer City-Gefahrenbremsung und Fussgänger-Erkennung über Spurhalte-Assistent, Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung bis hin zum intelligenten Geschwindigkeitsregler und -begrenzer in jeder Variante zum Serienumfang.

Den elektrischen Mokka-e gibt’s bereits ab Marktstart. Er verfügt über denselben Antrieb wie der kürzlich vorgestellte Corsa-e oder der Peugeot 208 / 2008.

04-Opel-Mokka-e-512165

Der neue Mokka ist in jeder Version «mutig und klar», wie es die Opel-Designer ausdrücken. Der Innenraum spiegelt diese klare Philosophie wider: Das neue horizontal verlaufende Opel Pure Panel integriert zwei Widescreen-Displays (10 und 12“) und ist konzentriert auf das Wesentliche. Es ist übersichtlich gegliedert und auf den ersten Blick erfassbar. Die Opel-Designer haben grössten Wert auf eine digitale Entschlackung gelegt. Um die volle Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen zu lenken, stellten sie die intuitive Bedienung des Systems sicher. So lassen sich die wichtigsten Funktionen nach wie vor über Bedientasten steuern, ohne in weiteren Untermenüs navigieren zu müssen.

Der Elektromotor liefert 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter maximales Drehmoment aus dem Stand. Unmittelbares Ansprechverhalten, Agilität und Dynamik gehören zu seinen herausragenden Eigenschaften. Der Fahrer kann zwischen den drei Fahrstufen Normal, Eco und Sport wählen. Mit der 50 kWh-Batterie lassen sich bis zu 324 Kilometer gemäss WLTP-Zyklus zurücklegen. Das Laden geht dabei kinderleicht von der Hand. Der neue Mokka-e ist auf alle Ladeoptionen vom einphasigen bis zum dreiphasigen Laden mit 11 kW vorbereitet (in der Schweiz ist der dreiphasige 11 kW-On-Board-Charger Serie) und überzeugt zudem mit einer 8-Jahres-Garantie (160‘000 Kilometer Laufleistung) für die Batterie.

Es gibt auch wieder  Benzin- und Diesel-Triebwerke. Die hochmodernen Aggregate mit einem Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 96 kW/130 PS verbinden sparsamen Treibstoffverbrauch mit Fahrspass. Die Turbolader entwickeln bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen ein hohes Drehmoment. Als Getriebe sind hochmoderne Sechsgang-Schaltgetriebe sowie eine sanft schaltende Achtstufen-Automatik mit Quickshift-Technologie und manuellen Schaltwippen im Einsatz.

05_Opel_Mokka_512751

Der neue Mokka setzt die Tradition von Opel fort, innovative Technologien aus höheren Fahrzeugklassen weiten Käuferkreisen zu erschliessen. Das zeigt allen voran das in dieser Klasse einzigartige adaptive und damit jederzeit blendfreie IntelliLux LED®-Matrix-Licht mit insgesamt 14 Elementen. Hinzu kommen zahlreiche hochmoderne Assistenzsysteme. Serienmässiger Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und Fussgängererkennung über Müdigkeitserkennung, Spurhalte-Assistent sowie intelligenter Geschwindigkeitsregler und -begrenzer. Das Angebot ergänzen auf Wunsch Systeme wie der Automatische Geschwindigkeits-Assistent ACC (Adaptive Cruise Control) mit Stop & Go-Funktion bei Automatikgetriebe, der Aktive Spurhalteassistent, der Automatische Parkassistent, Flankenschutz, Toter-Winkel-Warner und die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera.

Auch beim Infotainment ist der Mokka Opel-typisch bestens vernetzt. Volldigitales 7-Zoll-Fahrerinfodisplay, Multimedia Radio, Multimedia Navi sind Stichworte dazu. Das Top-of-the-Line-System Multimedia Navi Pro bietet einen hochauflösenden 10-Zoll-Farb-Touchscreen; das Fahrerinfodisplay erstreckt sich hier über 12 Zoll. Die Monitore sind in das neue Pure Panel von Opel integriert und ideal zum Fahrer hin positioniert. Kompatible Smartphones lassen sich per Wireless Charging kabellos aufladen.

Die Sitze sind ausgezeichnet. Es gibt sie in Alcantara oder in Leder, nicht selbstverständlich für ein Fahrzeug im B-Segment. Krönung sind die beheizbaren Leder-Komfortsitze mit perforiertem Bezug und Massagefunktion für den Fahrer.

Die ersten Mokka kommen – Anfang 2021 –  in der Lancierungsfarbe Grün / Schwarz. Das Grün soll an den Opel Laubfrosch von 1924 erinnern. Neben dem «Normal-Mokka» wird es aber auch einen GS-Line geben. Die Weiss – Schwarz – Rote Farbgebung sieht sportlich aus.

Die Schweizer Preise sind noch nicht bekannt.

06_20200930_152404

Der Mokka stiess auf grosses Interesse seitens der eingeladenen Motorjournalisten.

Hier noch ein paar technische Daten:

Länge / Breite / Höhe             4.15m  / 1.99m/1.79m  / 1.53

Radstand                                2.56m

Gepäckraum                          350 bis 1‘105 lt. (elektr. 1‘060 lt)

Benzinmotoren:

Drei 1200er Turbo mit 100 und 130 PS, zwei manuell geschaltet, einer mit 8-Gang-Automat.

Null bis Hundert schaffen die Benziner in 9.1 bis 10.6 Sekunden.

Der Treibstoffverbrauch dieser Euro 6d-Motoren ist mit 5.5 bis 6.0 Liter, je nach Motor, im Rahmen des Erwarteten. Die CO2-Werte sind deshalb mit 123 bis 135 g/km relativ hoch und weit weg von den offiziell geforderten 95 g.

Das Leergewicht beträgt 1270 bis 1295 Kg.

Diesel

Einen Diesel gibt’s auch wieder. Der handgeschaltete 1500er leistet 110 PS (250 Nm) und erreicht 190 Km/h. Der Diesel, ebenfalls Euro 6d, braucht mit rund 4 ½ Litern einiges weniger. Die CO2-Werte betragen 114 bis 117 g/km.

Elektro

Die 100 kW (136 PS) ermöglichen dank 260 Nm Drehmoment ab Stillstand einen Spurt von 3.7 sec. auf 50 Km/h und in 9 Sekunden von Null auf 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 150 Km/h abgeriegelt. Der Stromverbrauch soll 17.8 kWh betragen. Mit der 50 kW-Batterie ergibt das 280 Km Reichweite.

Der Mokka-e wiegt leer 1‘598 Kg.

***

An der Mokka-Première erlebte auch der geliftete neue Insignia seine CH-Première. Neben etwas geschärftem Design  (optimierte Aerodynamik) interessieren hier die neuen Motoren. Es gibt jetzt wieder 2-lt.-Benziner. Einen mit 200 PS und für den GSI einen mit 230 PS und 350 Nm. Neu ist auch die 9-Gang-Automatik, ein optimierter Allradantrieb (Twinster-System), schnellere Bremsen (Brembo 4-Kolben). Übrigens mit Michelin 245/35 ZR 20 – Reifen.

Erwähnenswert ist auch das verbesserte LED-Matrix-Licht mit jetzt 168 (!) LED-Elementen.

Diesel werden weiterhin angeboten, mit 122 und 174 PS.

Erstmals in der Schweiz konnte auch das Nutzfahrzeug Vivaro-e gefahren werden. Anwesend zum Fahren war auch die Pw-Version Zafira Life-e (in drei Längen, mit 50 und 75 kW-Batterie). Auch Corsa-e und Grandland X PHEV bewiesen, dass es Opel ernst ist mit der Aussage, bis 2024 von jeder Modellreihe ein elektrifiziertes Modell anzubieten. So vom Gefühl her denkt man, die Hälfte sei schon erreicht oder überschritten.

Heiny Volkart, VOLKARTpress, Safenwil, 30. Sept. 2020


About the Author



Back to Top ↑
  • Agenda

    Weiach Historik

    15.05.2021 - 16.05.2021


    Alle Events »

  • Letzte Kommentare

  • Partner

  • Instagram

  • Twitter

    • Loading tweets...